Tja, das hat er natürlich geschickt gemacht, der Chef der Deutsche Bank. Zu einer Zeit, wom alle nur über Flüchtlinge reden und sich keiner um andere Themen kümmert, verkündet er, in 10 Jahren das Bargeld abschaffen zu wollen  :hair:
NICHT MIT UNS! :mecker:

Ohne Bargeld gibts kein Anonymes zahlen mehr. Die Banken haben dann endgültig die absolute Kontrolle über alles  :hair:

Das lassen wir uns nicht bieten  :mecker:

Ihre dämlichen unsicheren NFS-Chips auf den karten können  sie sich sonstwo hin stecken  :kotz2:
Meine ec-karte benutze ich nur zum bargeld abheben ❗

Ein Gedanke zu „Wir wollen unser Bargeld behalten!

  1. So, ich war heute auf der I-Mobillity: Da gehts um Elektroautos, Elektrofahrräder und co. Und wenn man Hunge rhat, geht man rüber zur Slow food Messe :sleezy:

    Unter anderem Gabs auf der Messe ein Modelkl in Betrieb: Auf eienr Tischplatte waren Straßen, ein Gebäude der DHL in Miniatur und eien ARAL Tankstelle in Miniatur. Auf der Straße fuhren Zwei LKW in Matchbox größe der Spedition Hertz sowie ein Müllabfuhrauto. An einem 3 Mete rhohen Stab hingen 3 GPS-Satelliten (Auch in klein Natürlich) und ein Notebook führte die Verkehrsleeitsoftware aus, die in ferner Zukunft mal alle unsere Autos automatisch fahren soll, aber eben noch nicht wirklich gut funzt:

    Das Müllabfuhrauto kam innerhalb einer Minute zweimal auf die Gegenfahrbahn und rammte jedesmal den LKW der Spedition Hertz. Der 2. Hertz LKW koinnte allerdings rechtzeitig automatisch bremsen um nicht auf den ersten aufzulaufen.-..

    Ok, nun wissen wir: die software ist noch NICHT ausgereift genug um auf die „großen“ autos übertragen zu werden, aber bis 2050 ist ja noch einiges an zeit zum Ausbessern :grin:
    Oder die Satellitennavigation ist einfach noch zu ungenau um zu erkennen, welche Fahrspur die richtige ist…

    Na,ja, zumindest so lange die Müllabfuhr nicht auf der gegenspur fährt, lief der lkw-verkehr sogar mit 5 Lkws von „Hertz“ problemlos :sleezy:

    Ansonsten konnte man e-bikes testen, auch sogenannte „fat bikes“ also solche mit extra breiten reifen. Fahren sich recht gut auf dem Testparkours. man konnte echte elektroautos und hybride probefahren. dieses jahr aber nur auf dem gelände (ca.7 minuten) und bei renault mit vorher termin einholen mit 30 kmh draußen und 6 kmh innen. Letztes jahr war die Probefahrt noch 12 minuten lang und ging auch ein stück auf normaler straße mit der dort maximal erlaubten Geschwindigkeit.

    man kontne diverse aufgesägte elektreomotoren begutachten, wo man also reinsehen konte, wie sie aufgebaut sind.
    Infos zu Ladezeiten, akkumiete u.s.w. einholen. für kinder gabs so einen parcours aus so luftschlauchbegrenzungen aufgebaut wo so boxautogroße mercedes slk in kreis fuhren mit 2 ampeln. da kontnen die kidner mit bis zu 5 km/h fahren udn bremsen :)

    und ein segway parcours gabs auch.

    Das teuerste e-bike aus carbon kostet 6000€ und wiegt nur 11,5 kg mit Akku.

    Mercedes stellte ein selbstfahrendes auto (designstudie aus: sehr futuristisch, viel elektroniknund displays ind ens cheiben drin. nman kann die vorderen sitze umdrehen und dann zu viert skat spielen im autpo während es fährt :)
    und nein, Probefahren kontne man es nicht,war nur ausgestellt

    tesla hatte auch seine autos da: 400 km mit einer akkuladung. Und natürlich gut shcnell könnte man mit fahren, wenn man es sich leisten könnte :rasp: der tesla hat 2 kofferräume., einen vorne, wo bei anderen autos der motor ist UND hinten :shock:

    der Renault zoe kostet nur 16500€ neu, aber der akku muß für 4€/monat gemietet werden. Hat aber den vorteil, sollte er mal vorzeitig nachlassen, isses das Problem von Renault.

    Dann gabs diverse leichtfahrzeuge mit Strom: KLeine Flitzer, Einsitzer, Zweisitzer hinternander, E-Fahrrad-Kutschen wo zwei drin sitzen und radeln können mit PVC-Foliendach, oder auch ohne Dach. Renault, Mercedes,Tesla und weitere waren vertreten. Und div. Zulieferer

Schreibe einen Kommentar