Die Stuttgarter Lösung: Wer mehr als 6 Monate eine Wohnung nicht bewohnt bekommt zwangsweise einen Mieter rein. Oder Geldstrafe. Ist inzwischen rechtskräftig
https://meta.tagesschau.de/id/103455/st … igentuemer
http://www.lto.de/recht/hintergruende/h … ermietung/

Ist ein swehr starker Eingriff ins Eigentumsrecht, aber geht vielleicht wirklich nicht anders.
Soll man das nun gut oder schlecht finden?
Besser wäre es, wenn es nicht mehr lukrativ wäre, WOhnungen leerstehen zu lassen.

Update:
Ok, so weit so gut. Jetzt kam aber in den Nachrichten, daß einer mit 120qm Wohnung in Freiburg diese nicht als ferienwohnung vermieden durfte sondern normal vermieten mußte. der sagte, daß eine luxusqwohnugn 120qm nicht als unterkunft f+ür sozial schwache taugt,das gericht sah das anders. :wah: nexter schritt ist dann wohl, daß man die leute dann zwingt ihre 120qm zum 40qm preis zu vermieten :kotz2: Dann kam noch das die Grünen sich über singles beschweren, weil singles pro Kopf viel mehr resourcen verbrauchen als familien. :wand: Und ja, das stimmt, warum wohl wohne ich noch bei meinen ELtern? Ganz einfach:

1-12 jahre: Da war ich kind
13-16: Hier sind meine Ferunde
17-25 Jahre: Hier sind meine Sachen, ich kann doch schlecht das alles woandershin mitbringen. zumal, ich manches festgeklebt oder festgeschraubt habe.
26-34 Jahre: Ich muß hier auf meine Sachen aufpassen, irgendwer muß die Akkus prüfen und laden,daß sich nix tiefentlädt, aufpassen, daß keiner beim abstauben Kabel rausreißt u.s.w.
35-37 Jahre: Umweltschutz. Wenn drei Leute gemeinsam wohnen, teilt man sich inventar, strom, Heizung und weitere Resourcen. Als single bräuchte ich eigene Möbel, eigenes geschirr, u.s.w. —> schlechtere Umweltbilanz
38 jahre/Ende Februar 2016: Nix wie weg hier, bevor hier alles zusammenbricht :hair:

Ja, das ist die schockierende Wahrheit :hair:

Ok, also haben die Grünen nun uns singles als Umweltsünder aufm Kieker: Was kommt akls nächstes? Strafsteuer für Singles? Oder qjuartiert man uns dann zwangsweise in eine wg und cvergibt die dadurch freiwerdenden Wohnungen an flüchtlings-wgs?v :hair:

Ich mein, sorry, ja, Umwelttechnisch ist Singlesein definitiv nicht optimal, auch leute, die ALLEIN im auto fahren, sind Umwelttechnisch nicht optimal, fahrgemeinschaften besser, aber, hey, hallo, ZWANG ist hier KEINE Lösung :!:
Klar, längerfristig müssen wir wieder zurück zum Kollektiv, zu den Geteilten Resorucen und dem geteilten Wohnraum. Aber das ist eine Entwixcklung, die muß man LÄNGERFRISTIOG fördern. Man kann NICHT einfach „von heut auf morgen“ wildfremde leute zusammenpacken. Funktioniert nunmal nicht :!:

Wenn man hier zu schnell versucht, der Gesellschaft neue Normen des Zusammenlebens aufzupressen, wird eben eines Passieren: Deutschland wird dann zu 100% aus flüchtlingen bestehen, weil die deutschen Ureinwohner dann die flucht vor unserer Bürokratie ergreifen :hair:

Ja, wir müssen uns ändern, aber das geht eher von einer Generation auf die nächste nunmal. Die zukünftigen Generationen müssen eben wieder, wie es früher üblich war gemeinsam unter einem Dach leben, aber man kann net von heut auf morgen bestimmen, daß Leute zusammenziehen müssen, ob se wolln oder net, da muß auch wieder diese familiäre kultur, die es da früher gab, die familie betreibt was gemeinsam (damals bauernhof) wieder kultiviert werden. heißt inh der heutigen zeit auch der ganze arbeitsmarkt, lebensablauf u.s.w. muß umgekrempelt werden und das geht nur Generationsweise.

Na,ja, ich habe mir jedenfalls vorgenommen ab ende Februar 2016 dann auszuziehen. Irgenwann gehts eben so nimmer weiter. Ist halt die frage, ob ich dann noch hier in deutschland bleibe oder lieber gleich ganz die flucht ergreife.

Na,ja, deutschland 2020 dann zu 100% aus ökologisch korrekt lebenden flüchtlingen, die sparsam sind und die Resourcen schonen und unsereins Ureinwohner sitzt dann halt woanders. So wills die Politik: Aboriginies no longer welcome.

Schreibe einen Kommentar