2015-10-07 12_00_58-Bei eBay verkaufen. Der beste Ort, um mit Online-Verkäufen Geld zu verdienen.

Hallo zusammen,

ich wollte mein Gamer Notebook mit AluBody verkaufen, so bin ich zum heutigen Tag bei einer Auktionshöhe von über 500 Euro gekommen und einer Restlaufzeit von ca. 2 Tagen.

Leider ist mir ein Missgeschick geschehen, so ist mir ein Behälter auf die Oberseite des Notebooks gefallen.
Jetzt hat das gute Stück direkt in der Mitte eine Druckstelle, welche natürlich den Kaufpreis mindert.

Ich möchte also die Auktion beenden und streiche alle Gebote. Nach der Beendigung stelle ich fest, dass mir über 50 Euro für nichts berechnet werden???

Ich denke einfach nur :scream: …das kann doch jetzt nicht wahr sein. Für was soll ich jetzt zahlen, für meine eigene Dummheit, weil mir der Behälter auf die Kiste gefallen ist?

Ohnehin ist das Notebook jetzt weniger wert, ich habe es nicht einmal verkauft und soll zuzüglich nochmal 50 Euro oben drauf zahlen.
Quasi für nichts und wieder nichts?

 

2015-10-07 11_54_56-Rechnung aufrufen
Das ist für mich absolut unzulässig und kommt einer absoluten Unverschämtheit nahe.

Also rufe ich den sehr schwer zu erreichenden Kundenservice an und schildere meine Wut.

Doch der Kundenservice sagte mir nur, Sie hätten besser aufpassen sollen. Ich hätte das Notebook nicht mehr verwenden dürfen und sicher verpacken müssen.
Mir werden definitiv Gebühren berechnet!

Also ich könnte kotzen. Was für ein geldgeiles System verfolgt ebay?

10% Verkaufsgebühren
Verkaufsgebühren auf Versandkosten
kein zu erreichenden Kundenservice
Gebühren für Zusatzoptionen die im Jahr 2015 Standard sein müssten
Gebühren bis maximal 199 Euro
Für nicht bezahlte Artikel werden trotzdem Gebühren berechnet, wenn man diese nicht meldet
Gutschriften werden nicht in Bar ausgezahlt
usw.

Ich hoffe das eBay weiterhin rote Zahlen schreiben wird und das System endlich mal benutzerfreundlich macht! So wie vor über 10 Jahren als ich mich dort angemeldet habe.

Schreibe einen Kommentar